+4969348774677info@keycoon.com
 

Which filament should I buy ?

Allgemein

No Comments

Which filament the best one is to buy, cannot be answered generally. Certainly the crucial aspect to check is the filament thickness. It must be considered which is the right one for your printer.

There are two common sizes: 1.75 mm and 3 mm. Before you buy a filament it is recommended to ask the manufacturer of your 3D-printer for the best size.
Every material has its advantages and disadvantages. Especially in terms of heat resistance and stability PLA and ABS are great. Again, you should decide before buying the filament what you want to print with the filament. After deciding you can choose best which one to buy. On Amazon all the materials are available. They vary in color and price. Buy the filament in your favorite color, to give it a vivid look, so you have even more fun on the print!

3D Filamente FAQs

Allgemein

No Comments

Wozu verwendet man Filament und was ist das eigentlich?

Als Filament bezeichnet man den Werkstoff, den man in 3D-Druckern verarbeitet um Objekte drucken zu können. Hierzu zieht der 3D-Drucker das Filament ein, um es anschließend zu erhitzen. Ist das Filament erhitzt kann der 3D-Drucker dem Filament, durch das Drücken durch eine Düse auf eine Druckplatte, eine neue Form geben.

Auf was muss ich beim Kauf eines Filaments achten?

Zuerst gilt es die Angaben des Herstellers Ihres 3D-Druckers zu beachten. Beim Kauf eines Filaments sollten Sie hauptschlich den Angaben des Materialtyps, des Durchmesser und der Farbe Beachtung schenken.
Sollten Sie unsicher sein, für welches Filament Sie sich entscheiden sollen, dann zögern Sie bitte nicht uns zu fragen, wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl des richtigen Filaments für Ihren 3D-Drucker.

Welches Material ist das richtige?

Wenn Ihr 3D-Drucker alle Materialen verarbeiten kann, können Sie sich frei nach Ihren Wünschen für einen der Materialtypen entscheiden.
Die gängigsten Materialien für das Drucken mit 3D-Druckern sind Filamente aus ABS und aus PLA. ABS steht hier für die Bezeichnung des Acrylinit-Butadien-Styrol, hier handelt es sich im Gegensatz zu PLA um einen etwas stabileren und vor allem hitzebeständigeren Werkstoff.
Die Bezeichnung PLA steht für Polyactic acis, zu Deutsch auch als Polymilchsäure bekannt, und bezeichnet einen rein natürlichen Werkstoff. Dieser wird meistens aus pflanzlichen Rohstoffen, wie beispielsweise Maisstärke, hergestellt und ist in der Weiterverarbeitung leichter zu handhaben ist als das ABS.

Wie erkennt man den Unterschied zwischen ABS Filamenten und PLA Filamenten?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten herauszufinden welches Material Sie in Händen halten.
Aber hier sollten Sie beim Testen Vorsicht walten lassen, die Durchführung unterliegt Ihrer eigenen Verantwortung:

  • Nutzen sie ein Feuerzeug um Ihr Filament anzubrennen. Aber Achtung! ABS Filament brennt sehr schnell, während es schwarz qualmt und stark nach Plastik stinkt. PLA lässt sich dahingegen nur schwer entzünden, es raucht weniger und riecht eher süßlich.
  • Tauchen Sie Ihr Filament in kochendes Wasser, bei ABS wird keine Veränderung eintreten während PLA Filament sich wie eine Spaghetti verhält und nach kurzer Zeit im heißen Wasser seine Form verliert.

Weiße Risse im ABS Filament – ist das normal?

Die weißen Stellen sind bei ABS Filamenten normal. Diese entstehen durch das Biegen des Materials, je enger das Filament aufgerollt ist, desto wahrscheinlicher sind solche „Weißbruchstellen“.  Dies können Sie auch beobachten wenn Sie das Filament mit Ihren Fingern etwas biegen.
Der Weißbruch hat aber keine Auswirkungen auf Ihren Ausdruck und wird hinterher nicht mehr zu sehen sein, dieser verschwindet beim Einschmelzen gänzlich.

Wieso entstehen unangenehme Gerüche beim Drucken mit ABS-Filamenten?

Dass es beim Drucken mit ABS-Filamenten „stinkt“ ist ganz normal. Das Acrylnitril-Butadien-Styrol wird für die Verarbeitung in einem 3D-Drucker erhitzt, hierbei schmilzt das Material und es entstehen die unangenehmen Gerüche.
Ihrer Gesundheit zuliebe sollten sie beim Verwenden von ABS-Filament regelmäßig lüften und bestenfalls den Raum verlassen solange Ihr Drucker druckt.

Welche Filament-Größe ist optimal zum Drucken mit 3D-Druckern?

Die Größe des Filaments wird bestimmt durch seinen Durchmesser, diesen gibt es in den beiden Größen 1.75 mm und 3 mm.
Grundsätzlich sind beide Durchmesser gleichermaßen geeignet, allerdings sollten Sie auch hier wieder die Angaben des Herstellers Ihres 3D-Druckers beachten.

Ist das 1.75 mm oder 3 mm starke Filament besser zum Drucken geeignet?

Das 3 mm starke Filament stellte in den vergangenen Jahren die Standard-Stärke dar, da die damals herkömmlichen 3D-Drucker lediglich diese Größe verarbeiteten.
Auch heute noch ist diese Stärke weit verbreitet, dennoch kann man der neuen Stärke von 1.75 mm mehr Vorteile zusprechen.
Zum einem lässt sich das etwas dünnere Material schneller verarbeiten, da der 3D-Drucker eine geringere Dauer zum Erhitzen des Materials benötigt. Zudem hat es den Vorteil, dass weniger Druck aufgewendet werden muss, um das Material aus dem Drucker durch eine Düse zu drücken, was wiederum die Bauteile Ihres 3D-Druckers schont. Auch ist der Materialvorschub präziser einstellbar und durch den geringeren Durchmesser ist das 1.75 mm Filament flexibler und beweglicher.
Das 3 mm Filament hat dagegen den Vorteil in mehreren Varianten zur Verfügung zu stehen, was der höheren Verbreitung zuzuschreiben ist.
Somit sollten Sie erst die Wahl treffen, welches Filament sich am besten für Ihre Vorhaben eignet, bevor Sie sich für einen 3D-Drucker entscheiden.

Wieso haben 3 mm Filamente einen Durchmesser von 2.85 mm?

Hier hat sich eine veraltete Bezeichnung durchgesetzt. 3 mm Filamente haben heute im Regelfall einen Durchmesser von 2.85 mm, wurden früher aber tatsächlich mit 3 mm Durchmesser hergestellt. Die Maße wurden nach und nach durch den neuen Standard von 2.85 ersetzt, die Bezeichnung von 3 mm ist allerdings geblieben.

Kann der Ultimaker 2 das Filament verarbeiten?

Das von uns angebotene Filament mit einer Stärke von 3 mm passt in Ihren Ultimaker 2. Der Durchmesser bei Filamenten mit einer Bezeichnung von 3 mm beträgt in der Regel 2.85 mm und liegt somit immer unter den angegebenen 3 mm.

Wie hoch sind die Kosten für einen 3D-Drucker?

Durch die vielen Vorteile die 3D-Drucker bieten, erfreuen sie sich immer größer werdender Beliebtheit bei Menschen aller Art. Durch die stetig fortschreitende Verbreitung des 3D-Drucks werden auch die Gräte hierfür immer günstiger.
Je nach dem für welche Zwecke Sie Ihren 3D-Drucker nutzen wollen, sollten Sie auf die Qualität und Langlebigkeit des Gerätes achten. Günstige Einsteigermodelle gibt es bereits ab 500€, Spitzenmodelle für den semiprofessionellen Gebrauch beginnen etwa bei 2.500€. Allerdings wird sich das Preissegment in den kommenden Jahren noch nach unten hin korrigieren, mit steigenden Verkaufszahlen sinken die Preise.

Für was kann ich einen 3D-Drucker verwenden?

Mit einem 3D-Druck haben Sie nahezu unendlich viele Möglichkeiten. Alles was bisher noch in mühevoller Handarbeit gefertigt werden musste kann nun mittels 3D-Drucker gefertigt werden.
Sie sparen nicht nur Zeit sondern können mühelos, schnell und kostengünstig vielerlei Modelle und Teile herstellen.

 

Alles um 3D Filamente und 3D Welt

Allgemein

No Comments

Was ist 3D Druck?

Beim 3D Druck werden dreidimensionale Werkstücke schichtweise aufgebaut. Es wird Schicht um Schicht aufgetragen und getrocknet, geklebt oder geschmolzen. Der Aufbau erfolgt computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder festen Werkstoffen nach vorgegebenen Maßen und Formen (CAD). Beim Aufbau finden physikalische oder chemische Härtungs- oder Schmelzprozesse statt. Typische Werkstoffe für das 3D-Drucken sind Kunststoffe, Kunstharze, Keramiken und Metalle.

Der 3D-Druck ist ein generatives Fertigungsverfahren, nach dem Aufbauprinzip als additive Fertigung bezeichnet.

Materiellen

Druckmaterial für 3D-Drucker gibt es mittlerweile in einer sehr große Vielzahl an unterschiedlichen Werkstoffen, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen möchten. 3D-Druckmaterialien unterscheiden sich in Ihren physikalischen und thermischen Eigenschaften.

KUNSTSTOFFE

PLA (Polylactic Acid)

ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)

PETG – Polyethylenterephthalat (kurz PET-G) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der den meisten Menschen in Form der PET-Flaschen bekannt ist.

HIPS (High-Impact Polystyrene) findet vor allem für Stützstrukturen Verwendung, da es nach dem Drucken mit D-Limonen leicht aufzulösen ist, welches das eigentliche 3D-Druck-Objekt nicht angreifen.

PP (Polypropylen) ist ein lebensmittelechtes Verbrauchsmaterial für 3D-Drucker.

TPU (Flexible Rubber) – Filament eignet sich hervorragend für elastische, dabei  jedoch zugleich robuste 3D-Druck-Objekte , wie etwa Armbänder oder Handycover.

ASA (Acrylester-Styrol-Acrylnitril) ist ein Material mit erhöhter Witterungs- und UV-Beständigkeit (im Vergleich zu ABS), diese Eigenschaften machen ASA Filament mechanisch leicht zu mahlen oder zu bohren
ASA Filament is in Aceton löslich. Dieses Material macht keine Aberration beim Drucken, hohe Festigkeit und ausgezeichnete Haftung zwischen den Schichten.

Was ist ASA Filament

Allgemein

1 Comment

NuNus ASA Filament für 3D Drucker

ASA (Acrylester-Styrol-Acrylnitril) ist ein Material mit erhöhter Witterungs- und UV-Beständigkeit (im Vergleich zu ABS), diese Eigenschaften machen ASA Filament mechanisch leicht zu mahlen oder zu bohren
ASA Filament is in Aceton löslich. Dieses Material macht keine Aberration beim Drucken, hohe Festigkeit und ausgezeichnete Haftung zwischen den Schichten.
ASA hat eine höhere Hitze-Formbeständigkeit im Vergleich zu ABS. Auch wenn es das Objekt einmal hart im Nehmen sein sollte ist ASA Filament hartnäckig genug, hier keine Schäden zu nehmen.

Sehr hohe Witterungsbeständigkeit
Stark mechanisch belastbar
Abriebfest
Hotend 230-240°C
Heated bed 90-100°C

PETG Filament Tips & Tricks

Allgemein

No Comments
NuNus PLA Filament 3mm 1KG rot

Hier finden Sie PETG Filament Tips & Tricks wie Sie PETG Filament drucken können.

PET-G erfordert eine exakte Justierung und es verzeiht eben keine Fehler. Hier ein paar Tipps, was das Filament für einen exakten Druck benötigt:
PETG Filament tips, 175mm, pet-g kaufen, pet-g drucken

– der Abstand zum Bed muss stimmen, PET-G mag nicht zu nach am Bed zu drucken (1.-2. Schicht). Also Düse und Bed sauber ausrichten ist ein MUSS!

– Druckgeschwindigkeit. Zu langsam ist nichts und zu schnell erst recht nicht. Nach zahlreichen Tests erziele ich die besten Ergebnisse bei 53 bis 55 mm/s Druckgeschwindigkeit und 125 mm/s Bewegungsgeschwindigkeit.

– Extruder-Einzug unbedingt justieren! Schon die geringste Abweichung wiederspiegelt sich im Ergebnis und sollte unbedingt durchgeführt/überprüft werden. Der Extruder soll z.B. exakt 100 mm einziehen und nicht 99 oder 101 mm. Wie man den Einzug überprüft und justiert findet man im Netz.

– PET-G neigt zu „Fädeln“. Es ist nicht schlimm, diese lassen sich leicht entfernen, aber man möchte eben das Beste aus dem Drucker herausholen, somit spiel auch der Einzug eine wichtige Rolle und erfordert die richtige Justierung. Bei mir haben sich folgende Werte bewähr: Einzugsabstand 6.7 mm, Einzugsgeschwindigkeit 37 mm/s (ich ziehe zusätzlich noch 0.4 mm3 ein) und die Mindestbewegung für Einzug liegt bei 0.6 mm.

– Da PET-G wie bereits gesagt nicht PLA ist, spielt auch die Fluss-Kompensation eine wichtige Rolle. Bei ABS/PLA druck man gewöhnlich mit 100%. Dies führt bei PET-G jedoch dazu, dass sich hier und da „Blobs und Rillen“ bilden. Somit sollte die Fluss-Kompensation etwas reduziert werden. Hier jedoch einen exakten Wert zu nennen ist nicht möglich, da es von der Art des Druckers abhängt. Bei mir hat sich ein Wert von -13 bis -15% als perfekt erwiesen (also Fluss-Kompensation auf 87% einstellen)

– Die Drucktemperatur. Ich lese hier, dass viele mit bis zu 245°C drucken. Nun, jedem das seine, die Spezifikationen sagen 200-230°C und nach meiner Erfahrung mit diesem Filament, stimmen sie auch. Ich bekomme bei 216°C bis 218°C die besten Ergebnisse. Die Kanten und Konturen sind scharf und die Layer sind sauber verbunden. Ich drucke auf Glas und bei 72-74°C bekomme ich ausreichende Haftung auf dem Bed ohne Hilfsmittel.

– Ach ja … da wäre noch die Sache mit der Schichtdicke. Mein Motto ist: Qualität und Maßhaltigkeit brauchen ihre Zeit! Ich drucke mit 0.12 mm Schichtdicke als Standard. Bis 0.22 mm sind die Ergebnisse akzeptabel, aber auch wenn es nur ein versteckter Halter oder eine Klemme ist, sollte sie „perfekt“ sein. Es dauert nun mal um einiges länger, als wenn man mit 0.3 mm oder mehr druckt, dafür sehen die Ergebnisse wie aus einer Form gepresst und stimmen 1:1 mit der Vorlage ohne Nacharbeit.

Und zum Schluss noch ein paar Worte zur Kühlung. Zu starke Kühlung ist bei PET-G genauso kontraproduktiv, wie zu schwache! Kühlt man zu stark, verbinden sich die Layer unzureichend. Kühlt man zu schwach, hat man Probleme bei Brücken, Überhängen etc. Hier gilt nur ausprobieren. Einfach ein paar Säulen verbunden mit 1-2 mm hohen Brücken in Anständen von 1,3 bis 5 cm Zeichnen und beobachten, wie die ersten Fäden gelegt werden. Die Lüfter-Drehzahl solange runter drehen, bis der Faden bei der ersten Fahrt kaum „durchhängt“. Bei mir läuft der Lüfter mit 40%, aber wie gesagt, es kommt auf die Konstruktionsart der Lüfterdüse, Durchsatz etc. an!

All diese Werte sind mit einer Düse mit 0.4 mm Durchmesser mit Direkteinzug ermittelt worden. Je nach dem, welche Düse und Art des Einzugs (direkt oder Bowden) man verwendet, müssen diese angepasst werden.

Für weietere Fragen können Sie unsere Forum durchsuchen oder eine neue Frage fragen.

Ist PETG Lebensmittelecht ?

PETG MULTICOLOR SET

Ist PETG Lebensmittelecht ?

Ja PETG ist Lebensmittelecht. PETG hat ähnlich, wenn nicht sogar besser, Eigenschaften wie ABS.
Nachteil bei ABS ist das Verziehen durch ungleichmäßige Abkühlung des Druckobjektes. Mit PETG soll dies nicht stattfinden. Polyethylenterephthalat (kurz PET) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der den meisten Menschen in Form der PET-Flaschen bekannt ist. PETG ist ein mit Glykol modifiziertes PET, das sich durch seine besonders hohe Transparenz und niedrige Viskosität auszeichnet..

Eigenschaften von PETG Filamenten

PETG (auch Polyethylenterephthalat, kurz PET) ist ein thermoplastischer Kunststoff und eine geringfügig modifizierte Version von PET.
Diese Modifikation wird durch die Zugabe eines zweiten Glycols während der Polymerisation erreicht.
Dies bewirkt, dass das Material eine niedrigere Schmelztemperatur benötigt und dem Risiko der Kristallisation vorgebeugt wird.
Außerdem führt diese Modifikation zu einem klaren optischen Druckergebnis, einer hohen Layerhaftung sowie einer erhöhten Schlagfestigkeit.
Diese Faktoren garantieren eine einfache Handhabung von PETG Filament im 3D-Druck.
Der Kunststoff PETG ist UV- und temperaturbeständig und lässt sich, sobald er abgekühlt ist, einfach von der Druckplatte entfernen.
PETG zeichnet sich vor allem durch sein herausragendes Niedrigtemperaturverhalten aus.
Der Kunststoff ist dafür bekannt, kaum anfällig für das so genannte Warping zu sein.

PETG im Überblick:

  • Lebensmittelecht
  • Optimale mechanische Eigenschaften
  • Sehr hohe Schlagfestigkeit
  • sehr gute Chemikalienbeständigkeit
  • schwer entflammbar
  • sehr geringe Wasseraufnahme
  • Drucktemperatur liegt zwischen 200°C – 230°C

Wenn man funktionale und stabile Dinge drücken möchtet, ist PETG das beste 3D Filament Material.

Das richtige Filament für 3D-Drucker

Allgemein

No Comments
PETG 1,75mm transparent

Richtige Filament Material für meinen 3D-Drucker

Wenn Ihr 3D-Drucker alle Materialien verarbeiten kann, können Sie sich frei nach Ihren Wünschen für einen der Filament Typ entscheiden, ohne dass Sie Probleme beim Drucken mit Ihrem 3D-Drucker bekommen sollten. Druckmaterial für 3D-Drucker gibt es mittlerweile in einer sehr große Vielzahl an unterschiedlichen Werkstoffen, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen möchten. 3D-Druckmaterialien unterscheiden sich in Ihren physikalischen und thermischen Eigenschaften. Die gängigsten Materialien für das Drucken mit 3D-Druckern sind Filamente aus PETG, ABS und aus PLA.

ABS steht hier für die Bezeichnung des Acrylinit-Butadien-Styrol, hier handelt es sich im Gegensatz zu PLA um einen etwas stabileren und vor allem hitzebeständigeren Werkstoff für das Drucken von Objekten.
Die Bezeichnung PLA steht für Polyactic acis, zu Deutsch auch als Polymilchsäure bekannt, und bezeichnet einen rein natürlichen 3D-Drucker-Werkstoff. Dieser wird meistens aus pflanzlichen Rohstoffen, wie beispielsweise Maisstärke, hergestellt und ist in der Weiterverarbeitung der 3D-Objekte leichter zu handhaben ist als das ABS.

PETG Filament ist ein mit Glykol modifiziertes PET, das sich durch seine besonders hohe Transparenz und niedrig Viskosität auszeichnet.

HIPS (High-Impact Polystyrene) findet vor allem für Stützstrukturen Verwendung, da es nach dem Drucken mit D-Limonen leicht aufzulösen ist, welches das eigentliche 3D-Druck-Objekt nicht angreifen.

PP (Polypropylen) ist ein lebensmittelechtes Verbrauchsmaterial für 3D-Drucker.

TPE (Flexible Rubber) – Filament eignet sich hervorragend für elastische, dabei  jedoch zugleich robuste 3D-Druck-Objekte, wie etwa Armbänder oder Handycover.

Holz Wood Filament ist eine Mischung aus recycelten Holz und einem Polymer als Bindemittel, es hat dabei dieselben thermalen Eigenschaften wie PLA und kann zwischen 175°C und 250°C gedruckt werden. 

Was ist 3D Druck?

Beim 3D Druck werden dreidimensionale Werkstücke schichtweise aufgebaut. Es wird Schicht um Schicht aufgetragen und getrocknet, geklebt oder geschmolzen. Der Aufbau erfolgt computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder festen Werkstoffen nach vorgegebenen Maßen und Formen (CAD). Beim Aufbau finden physikalische oder chemische Härtungs- oder Schmelzprozesse statt. Typische Werkstoffe für das 3D-Drucken sind Kunststoffe, Kunstharze, Keramiken und Metalle.

Der 3D-Druck ist ein generatives Fertigungsverfahren, nach dem Aufbauprinzip als additive Fertigung bezeichnet.

Welche Filament Größe ist optimal zum Drucken mit 3D-Druckern?

Die Größe des Filaments wird bestimmt durch seinen Durchmesser, diesen gibt es in den beiden Größen 1.75 mm und 3 mm.
Grundsätzlich sind beide Filament-Durchmesser gleichermaßen geeignet, allerdings sollten Sie auch hier wieder die Angaben des Herstellers Ihres 3D-Druckers beachten, bevor Sie sich dazu entscheiden ein Filament zu kaufen.

Filament Material, PETG Filament, petg, filament, 3d filament